Zum Newsportal

Lachende Physiker – Vince Ebert spricht im Stadthaus in Ulm

Pressemitteilung vom 26.09.2018

Auf jeden Fall, waren sich die gut 100 Zuhörer von Vince Ebert einig, der er gestern eine einstündige Vorstellung im Ulmer Stadthaus gab. Er war auf Einladung der Ulmer Firma WITec GmbH anlässlich eines wissenschaftlichen Symposiums über Raman-Mikroskopie gekommen. Da die Gäste aus der ganzen Welt angereist waren, musste die Sprache Englisch sein. Witze auf Englisch und das noch über wissenschaftliche Themen? Mit einer Fremdsprache im Fach Humor erfolgreich zu sein, ist eine große Herausforderung, denn Humor ist kulturabhängig und nicht jeder Witz funktioniert in jeder Sprache. Was auch Ebert schon feststellen durfte, als er kürzlich einen Monat jeden Abend beim berühmten Fringe-Festival in Edinburgh auftrat, erzählte der studierte Physiker und angelernte Kabarettist.

Für sein Ulmer Publikum - fast ausschließlich Wissenschaftler - hatte er ein Kaleidoskop an Themen: was typisch deutsch ist, worüber die Deutschen lachen, Evolution, künstliche Intelligenz, Wissenschaft und Wissenschaftler, German Angst, Hypothesen und Belege.

Dabei „entlarvte“ er sich als ganz großer Fan der Wissenschaft und der wissensbasierten Erkenntnis. Er will fragen und wissen, nicht glauben. Sein Urteil über Religion, Homöopathie, Astrologie - ist daher eindeutig. Ebert: „Die Menschen sind sehr gut darin, völligen Unsinn zu glauben.“ Auch die in Deutschland weit verbreitete Technophobie kann er nicht verstehen. „Wir sind so ängstlich, wir würden heute die Nutzung von Feuer verbieten.“

Die im Science Park ansässige Firma WITec veranstaltet jedes Jahr im September ein internationales Raman-Symposium, in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal. Ihr Wurzeln hat sie an der Universität Ulm: drei Physiker gründeten 1997 die Firma, an der seither Mikroskope hergestellt werden, mit denen sich nicht die Struktur und die chemische Zusammensetzung eines Objekts in einem Bild darstellen lassen. „Und darin sind wir – schwäbisch gesagt – nicht ganz schlecht“, sagt Geschäftsführer Dr. Joachim Koenen. „Für unsere Produkte erhielten wir zahlreiche Innovationspreise, beispielsweise gleich zwei Mal den amerikanischen R&D100 Award, den man auch den Oskar der Erfindungen nennt.“ WITec beschäftigt weltweit, mit Niederlassungen in Spanien, den USA, Singapur, China und Japan, rund 70 Mitarbeiter, die meisten davon auf dem Eselsberg in Ulm.

Vince_Ebert

Über WITec

WITec ist der führende deutsche Hersteller für konfokale Mikroskopiesysteme für modernste Raman, Rasterkraft- sowie Nahfeld-Mikroskopie (SNOM) und Entwickler der integrierten RISE (Raman Imaging and Scanning Electron) Mikroskopie. Sämtliche Produkte werden am deutschen Stammsitz in Ulm entwickelt und produziert. Zweigstellen in den USA, Japan, Singapur, Spanien und China sichern die Unterstützung der Kunden auf allen Kontinenten. WITec verfügt über ein innovatives Produktportfolio. Die Geräte zeichnen sich durch ihre hohe Modularität aus, die es ermöglicht, Kombinationen verschiedener Mikroskopietechniken in einem System miteinander zu verbinden. So entwickelte WITec die ersten Geräte für korrelative Raman-Rasterkraft-Mikroskopie und RISE-Mikroskopie. Bis heute sind die konfokalen Raman-Mikroskope von WITec unübertroffen hinsichtlich Empfindlichkeit, Auflösung und Bildgebung. Innovationpreise wie der Achema Innovation Award 2015 für das voll-automatische apyron Mikroskop und der Prism Award 2015 für RISE-Mikroskopie dokumentieren die Innovationskraft von WITec.


Kontakt

Harald Fischer

Marketing Director

Harald.Fischer@WITec.de

http://www.witec.de

info@witec.de


WITec GmbH

Lise-Meitner-Str. 6

89081 Ulm, Germany


phone: +49 (0) 731 140 70-0

fax: +49 (0) 731 140 70-200

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm

Lachende Physiker – Vince Ebert spricht im Stadthaus in Ulm

Branche Organisationen und Institutionen
gegründet2000
Firmenprofil