Zum Newsportal

Das Mobile Plug-In Labor auf Digitalisierungstour BW 2021 zu Gast in Ulm

Firmennews vom 23.09.2021

Neue Produkte müssen heutzutage immer schneller, flexibler und kostengünstiger entwickelt werden. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen kann die Digitalisierung entscheidend beitragen. Mithilfe geeigneter Methoden, Software und einem neuen Leitbild im Engineering können sich Unternehmen dem Wandel der Arbeitsstrukturen stellen und sich im Wettbewerb stark positionieren. Um insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu unterstützen, die vor wichtigen Schritten in Richtung Digitalisierung und Automatisierung stehen, hat CODE_n/de:hub future.industries gemeinsam mit dem Fraunhofer IAO, den regionalen DigiHubs sowie anderen Netzwerkpartnern die »Digitalisierungstour BW 2021« initiiert.

Montag, 11.10.2021 "Abendveranstaltung" im Stadthaus in Ulm - Münsterplatz

  • Begrüßung durch Oberbürgermeister der Stadt Ulm, Gunter Czisch, Vertretern des Wirtschaftsministeriums und des Fraunhofer Instituts
  • Vorstellung der Projektidee
  • Key-Note durch Marco Bühler, Geschäftsführer Beurer GmbH - Ulm
  • 3D-Technik und XR-Brillen zum Anfassen und Ausprobieren
  • Besichtigung Plug-In Labor auf dem Münsterplatz

Das MOBILE PLUG-IN LABOR des Fraunhofer IAO wurde eigens dafür entwickelt, um die Technologien des Advance Systems Engineering (ASE) erlebbar zu machen. In anschaulichen und jeweils auf die örtlichen Themen anpassbaren Schritten werden die Möglichkeiten, die ASE im Produktentwicklungsprozess eröffnet – vom kundenindividuellen Design eines Produktes über die Simulation eines digitalen Zwillings bis hin zur Fertigung on demand – sicht- und erlebbar gemacht.


Dienstag, 12.10.2021 "Vorträge und Praxisbeispiele" im Stadthaus in Ulm und Plug In Labor - Münsterplatz

Block 1 "Effizienz im Engineering" (9 - 12 Uhr)

"Wie können Sie die Effizienz in Ihrer Produktentstehung steigern und sich auf die wirklich wichtigen und kreativen Tätigkeiten konzentrieren? In der Produktentwicklung wird nach wie vor viel Zeit für das Suchen und die Pflege von Daten und Informationen aufgewendet. Die damit verschwendete Zeit und Kapazität stehen nicht für wertschöpfende, kreative Tätigkeiten wie die Entwicklung innovativer Produkte zur Verfügung. In dieser Veranstaltung zeigen wir, wie die Effizienz im Engineering durch den Einsatz innovativer, aber pragmatisch einsetzbarer Softwaresysteme deutlich gesteigert werden kann. Ziel dabei ist es, Mehrwert durch den Werkzeugeinsatz, beispielsweise zur kontextbasierten Informationsbereitstellung, zu schaffen und den Administrationsaufwand niedrig zu halten.

Anschließend besuchen die Teilnehmer in 3 Kleingruppen den Plug In Container, informieren sich zur Verwendung von 3D-Druck & Scan und zu den Vorteilen von Virtual- und Augmented Reality in der Produktion.


Block 2 "Betriebs- und Prozesskosten senken durch Etablierung eines Digitalen Zwillings" (12 - 15 Uhr)

Die Digitalisierung Ihrer Wertschöpfungskette in der Produktentstehung und Produktion ist Chefsache und auch eine strategische Entscheidung. Eine standardisierte Beschreibung der Funktionen und Eigenschaften eines Produktes wird notwendig, damit reale Messinformationen aus der Betriebsphase Hinweise über den Gesundheitszustand oder den ordnungsgemäßen Gebrauch liefern können. Regelbasierte Handlungsabläufe (Algorithmen/KI) unterstützen bei der Entscheidungsfindung. Anhand von Beispielen aus der der Nutzungsphase oder Produktentstehungsphase von Produkten werden Chancen und Fallstricke aufgezeigt.

Anschließend besuchen die Teilnehmer in 3 Kleingruppen den Plug In Container, informieren sich zur Verwendung von 3D-Druck & Scan und zu den Vorteilen von Virtual- und Augmented Reality in der Produktion.


Block 3 "Business Model Engineering - Digitale Geschäftsmodelle erfolgreich entwickeln" (15 - 18 Uhr)

Viele Wege führen zum richtigen Geschäftsmodell. Wer gute Ideen für ein neues Geschäftsmodell sucht, oder bereits umsetzen möchte, steht darum oft vor einem großen Fragezeichen: Wo fängt man an, was sind die nächsten Schritte und worauf muss man unterwegs achten? Wie bezieht man die Veränderung in den Märkten durch die Digitalisierung in diesen Prozess mit ein?

Anschließend besuchen die Teilnehmer in 3 Kleingruppen den Plug In Container, informieren sich zur Verwendung von 3D-Druck & Scan und zu den Vorteilen von Virtual- und Augmented Reality in der Produktion.


Anmeldung unter: dz-uab.de/veranstaltungen/digitalisierungstour


Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach

Mobiles Plug-In Labor zur smarten Produktion mit Impulsvorträgen und Praxisbeispielen

Branche IT und Mobile Communication
Mitarbeiter2 – 5
gegründet2019
Firmenprofil