Zum Newsportal

Nanuuu-Night: Wer macht mit? –Technische Hochschule Ulm

Pressemitteilung vom 12.06.2019

Wir stellen Ihnen die Ausstellerinstitutionen der "nanuuu-night – Die Nacht der Innovationen in der Logistik" vor. Heute geben wir einen kleinen Einblick über die Technische Hochschule Ulm.

Was zeichnet die Technische Hochschule Ulm aus?

Hochqualitative Lehre mit hohem Praxisbezug, Lehrende und Mitarbeiter, die ihre Arbeit mit jeder Menge Herzblut erledigen, tolle Standorte, Labore mit modernster Technik, Absolventen, die beste Berufsaussichten haben und Studierende, die begeistert von ihrer Hochschule sind.

Auf unserer "nanuuu night – Die Nacht der Innovationen in der Logistik" am 26.06.2019 wird sich sich die Technische Hochschule Ulm mit drei Exponaten präsentieren.

Der FlexFörderer ist in flexibles, dezentral gesteuertes Fördersystem, in dem einzelne Fördermodule über Softwareagenten miteinander kommunizieren um eigenständig Transportaufträge abzuwickeln. Hierdurch kann das System schnell an neue Aufgaben angepasst werden und erfüllt die Ansprüche einer flexiblen und sich verändernden Produktion. Die einzelnen Module können in einem Baukastenprinzip per Plug&Play zusammengesteckt werden, bauen ein Kommunikations- und Stromnetzwerk auf. Die intelligente dezentrale Steuerung erkennt die Topologie des Fördernetzes, plant die Transportwege und reagiert auf unvorhergesehene Ereignisse. So werden Ausfälle von Modulen oder Blockaden durch andere Transportaufträge erkannt und eine Alternativroute wird gewählt.

Das Planspiel Intralogistik 4.0 aus dem Koffer wurde von der Technischen Hochschule Ulm entwickelt um sowohl Studierenden als auch interessierten Unternehmen die Ansätze von Digitalisierung und Dezentralisierung von Montageprozessen und der dazugehörigen logistischen Versorgung zu zeigen. Im Planspiel wird eine Produktion von Leiterplatten simuliert, die über drei Arbeitsstationen, eine Qualitätssicherung, ein Lager und eine Versorgung über Routenzüge verfügt. Die logistische Versorgung der Montagestationen wird in mehreren Spielrunden verändert, Tablets, E-Kanban und RFID werden eingeführt und erklärt. In der letzten Spielstufe wird die Produktion von einem Multiagentensystem unterstützt, das die flexible und bedarfsgerechte Versorgung der einzelnen Stationen sicherstellt.
Innerhalb eines Tages lernen die Teilnehmer durch das Spiel und begleitende Theorieeinheiten welche Auswirkung die Digitalisierung auf ein Unternehmen haben kann.

In einem Forschungsprojekt arbeitet die Technische Hochschule Ulm mit Partnerhochschulen an einem gemeinsamen ZAFH Projekt zur Flexiblen Intralogistik. Ein Teilprojekt der THU ist die Lernfähigkeit von Robotersystemen in der automatischen Artikelerkennung zu verbessern um die Kollaboration von Mensch-Maschine Systemen zu verbessern. Neben der Konzeptentwicklung und verbesserten Lernalgorithmen wird auch die Hardware zu Objekterkennung untersucht. Zum eintrainieren neuer Gegenstände wird der ausgestellte 3D-Scanner verwendet, der zum Beispiel in der Lagerhalle im Unternehmen in Zusammenarbeit mit einem Mitarbeiter neue Artikel erlernt.

Näher können Sie die Ausstellungsobjekte auf der nanuuu-night betrachten.
Seien Sie also gespannt!



Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm

Nanuuu-Night: Wer macht mit? –Technische Hochschule Ulm

Branche Organisationen und Institutionen
gegründet2000
Firmenprofil