Zum Newsportal

Ulmer Frauenwirtschaftstage 2018 — DIE Digitalisierung ist weiblich

Pressemitteilung vom 15.10.2018

Der digitale Wandel der Arbeits- und Berufswelt ist keine Entwicklung, der vornehmlich männliche Beschäftigte ausgesetzt sind. Vielmehr verändert sich auch für Frauen die Arbeitswelt in ähnlichem Umfang. Studien belegen, dass im Vergleich zu männlichen Beschäftigten Frauen in einigen Bereichen häufiger mit negativen Auswirkungen der Digitalisierung konfrontiert sind, auch wenn sowohl Frauen als auch Männer gleichermaßen von der Digitalisierung profitieren.

Dr. Alexandra Wagner wird in ihrem Vortrag anhand einer Studie des DGB erklären, was für Folgen Digitalisierung aus der Perspektive weiblicher Beschäftigter mit sich bringt.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, unterschiedliche digitale Entwicklungen regionaler Unternehmen kennenzulernen. Probieren Sie aus, wie Virtual Reality in Unternehmen zum Einsatz kommt und lassen Sie sich vom 3-D-Drucker aus dem Verschwörhaus sowie von weiteren Anschauungsobjekten begeistern.

Dr. Alexandra Wagner ist Geschäftsführerin beim Forschungsteam Internationaler Arbeitsmarkt (FIA). Forschungsschwerpunkte sind unter anderem die Arbeit 4.0, Gleichstellung der Geschlechter, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Work-Life-Balance.

Sie können den Flyer hier herunterladen.

Ulmer Frauenwirtschaftstage 2018 Flyer Seite 1
Ulmer Frauenwirtschaftstage 2018 Flyer Seite 2

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm

Der digitale Wandel der Arbeits- und Berufswelt ist keine Entwicklung, der vornehmlich männliche Be- schäftigte ausgesetzt sind

Branche Organisationen und Institutionen
gegründet2000
Firmenprofil