Zum Newsportal

Mehr Wissen wissen | Nr. 37

Firmennews vom 19.09.2018

Im Weinhof 9 in Ulm steht das so genannte Verschwörhaus – ein „Experimentierfeld für die Welt von morgen“, ein offenes Digital-Experimentier-Labor der Stadt Ulm. Auf knapp 500 Quadratmetern breitet es sich im ehemaligen Sparkassengebäude am Weinhof aus.

Zu festen (und nach Absprache auch flexiblen) Öffnungszeiten bieten sich hier zur spielerischen und kreativen Nutzung 3D-Drucker, offene Werkstätten und Vortragsräume, um die Stadt Ulm auf ihrem Weg in die Zukunft begleiten zu können. Zusätzlich zur Zeit zur eigenen Verfügung werden Workshops angeboten. „Spielerisch“ bedeutet im Verschwörhaus vor allem eigenständiges Ausprobieren und kreatives Selbermachen. Damit sollen Spiel-Trieb und die selbstbestimmte Lust am Lernen geweckt werden, denn weder die akademische Belehrung noch die wirtschaftliche Verwertbarkeit der Ergebnisse stehen im Zentrum des Projekts.

Die Stadt Ulm hatte am Wettbewerb „Zukunftsstadt“ teilgenommen und erkannt, dass die Einbindung der Bürgerschaft für den Weg zur Digitalen Stadt dringend notwendig ist. Im Jahre 2015 entstand dann bei der Jurysitzung von „Jugend hackt Süden“ der Gedanke, das bislang hauptsächlich an der Universität angesiedelte Engagement auch sichtbar in die Stadt hineinzutragen. Anfang 2016 beschloss der Gemeinderat, das Projekt finanziell und personell zu fördern und die notwendigen Räume in der Ulmer Innenstadt zur Verfügung zu stellen, so dass die Gründung noch im gleichen Jahr erfolgen konnte.

www.verschwoerhaus.de

Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm

Wo darf man sich ohne Angst vor Strafe verschwören?

Branche Organisationen und Institutionen
gegründet2000
Firmenprofil