Was ist nanuuu?

nanuuu ist die Plattform, auf der sich die Forschungs-, Entwicklungs- und Wirtschaftsregion Ulm/Neu-Ulm präsentiert und vernetzt. Das Projekt des Stadtentwicklungsverbands Ulm/Neu-Ulm hat zum Ziel, ein "Schaufenster der Innovationen" für den Raum Ulm/Neu-Ulm zu sein.

Schaufenster der Innovationen

Studentischer Wettbewerb „Carolo-Cup@Home“

In der Corona-Pandemie geht auch der Carolo-Cup der selbstfahrenden Modellautos neue Wege. Erstmal wurde der studentische Wettbewerb der Technischen Universität Braunschweig mit acht Teams aus Deutschland und Polen online veranstaltet. Wie bereits bei den Präsenzveranstaltungen zuvor konnte das Team Spatzenhirn der Uni Ulm mit ihrem Fahrzeug "Spatz X" überzeugen. Die Studierenden sicherten sich ihrer Klasse den zweiten Platz hinter dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Artikel lesen

Tierversuche ersetzen, reduzieren und verbessern

Auf der Suche nach hochwirksamen Krebstherapien oder neuen Behandlungen für Unfallopfer kann auf Tierexperimente noch nicht verzichtet werden. Neben der Forschung zu alternativen, tierfreien Methoden wollen Forschende der Universität Ulm notwendige Tierexperimente so wenig belastend wie möglich gestalten. Für ein neues Projekt zu Refinementmaßnahmen, also verbesserten Rahmenbedingungen bei Tierversuchen, und für Schulungen erhält die Universität Ulm über 300 000 Euro vom MWK.

Artikel lesen

SARS-CoV-2 infiziert auch die Bauchspeicheldrüse

SARS-CoV-2 befällt viele Organe. Schwere Verläufe von COVID-19 betreffen nicht nur die Atemwege, den Verdauungstrakt, das Herz-Kreislauf- und Nervensystem, sondern auch den Stoffwechsel. Forschende der Ulmer Universitätsmedizin konnten in einer Studie nachweisen, dass SARS-CoV-2 bei gravierenden Krankheitsverläufen die insulinproduzierenden Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse infiziert. Dies erklärt möglicherweise das Auftreten von Diabetes-ähnlichen Krankheitssymptomen von COVID-19-Patienten.

Artikel lesen

Zukunftscluster QSens

Forschende aus Ulm und Stuttgart waren im hochkompetitiven BMBF-Wettbewerb "Clusters4Future" erfolgreich. Gemeinsam mit Industriepartnern werden sie im Zukunftscluster QSens hochleistungsfähige Quantensensoren entwickeln und zur Marktreife bringen. Anwendungen reichen von der personalisierten Medizin bis zum automatisierten Fahren. Alleine in der ersten Förderphase stehen den Forschenden bis zu 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Artikel lesen

Neue Quantencomputing-Verbundprojekte

Der Einsatzbereich des Quantencomputers beginnt, wo Superrechner an ihre Grenzen stoßen. Anwendungen des Quantencomputings reichen von komplexen Simulationen in der Batterieforschung oder Medikamentenentwicklung bis hin zur Kryptographie. Das enorme Potenzial dieser Zukunftstechnologie sieht auch das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. Ab sofort werden sechs Verbundprojekte rund um den Quantencomputer mit über 19 Millionen Euro gefördert.

Artikel lesen